Bienenhaltung

Bienenhaltung

 

Im Einklang mit der Bienennatur

 

 

Unser Ziel ist nicht die maximale Honigausbeute, sondern die gesunde und natürliche Entwicklung der Bienen. Dazu gehört auch, dass sie ihre natürlichen Instinkte wie zum Beispiel den Bau von eigenen Waben ausleben können.

 

 

2_randDie Waben sind für Bienen mehr als ein Honigspeicher. Sie dienen als Kinderstube, Vorratslager und Wohnzimmer. Das setzt zum einen sauberes Wachs voraus, zum anderen ist es aber auch wichtig, dass die Stöcke aus natürlichem Material bestehen.Wir verwenden dafür Holz, das wir mit biologischer Lasur wetterfest machen.

Damit die Völker auf unserer Wanderung keinen Stress erleiden, ergreifen wir verschiedene Maßnahmen. Gitter im Boden und zur Abdeckung sorgen dafür, dass sie immer genügend Luft bekommen und beugen dem Verbrausen vor. Sobald kein Flugverkehr mehr herrscht, machen wir uns die Mühe und verschließen die Löcher.

 

3_rand

Wenn dann im Herbst die Zeit der Wanderschaft zu Ende geht, müssen wir sicherstellen, dass unsere Bienen den Winter gut überstehen. Da wir den Honig im Brutraum belassen, steht er ihnen als Futter zur Verfügung. Was darüber hinaus fehlt, ergänzen wir durch Bio-Zucker.  So fördern wir gleichzeitig die ökologische, pestizidfreie Landwirtschaft, auf die unsere Bienen so dringend angewiesen sind.

 

 

 

 

 

Zukunftssicherung bei

Jonas & Daniel

 

Um gesunde und starke Völker zu gewährleisten, züchten wir unsere Königinnen selbst. Im Gegensatz zu vielen anderen Imkereien findet die Begattung aber nicht in EWKs (Ein-Waben-Kästchen) statt, sondern in richtigen kleinen Völkern. Artgerecht ist auch unsere Wahl des Kunstschwarmverfahrens, mit dem wir unsere Völker vermehren. Denn es ist dem natürlichen Schwarmtrieb der Bienen nachempfunden.

1